neue Windmessstation auf Laufböden

Die neue Windmessanlage und die Basis/Bodenstation von Burnair auf Laufböden stehen und funktionieren.
Nun haben wir endlich aktuelle, korrekte Windwerte und können entscheiden, ob wir bei der Pizolhütte oder bei Laufböden starten wollen. Die Livewerte können mit Handy oder PC auf Burnair.Cloud abgelesen werden.
www.burnair.cloud

Die Pfeile zeigen in die Richtung, in die der Wind weht, würden also „mit dem Wind fliegen“. Link zur Legende mit den Erklärungen zu Farben, etc.  Auf dieser Seite sind übrigens auch andere Livewerte, wie Überdruck, etc. angegeben.
www.burnair.ch/windmap

Zudem sieht jeder fliegende Pilot automatisch diese Windwerte sowie weitere mehrerer Stationen der Region (also auch die Flumser Holfuy, Meteoswiss, etc.) über FANET auf seinem Variometer. Zur Zeit nutzen Geräte von Skytraxx und Naviter diesen Standard, weitere Geräte werden laufend folgen.
Als weitere Option werden Pilotenpositionen von den Varios empfangen und von der Basisstation ins Open Glider Network weitergeschickt und erlauben somit ein Live-Tracking. So sehen Piloten, wo andere grad erfolgreich in einer Thermik hochdrehen. Und es kann z.B. über die Webseite von Burnair.ch zuhause am PC oder auf dem Handy mitverfolgt werden, wo Papi grad fliegt und ob er es rechtzeitig zum Znacht nach Hause schafft. Auch Freunde von Tandem-Passagieren sehen, wo sich Pilot und Passagier gerade befinden.
Natürlich kann jeder Pilot selber entscheiden, ober er seine Daten senden will.

Weitere Möglichkeiten der Kommunikation über FANET sind in Planung. So ist ein Projekt angedacht, dass uns erlauben könnte, über den Flugplatz von Bad Ragaz zu fliegen, wenn dieser geschlossen ist. Das kann dann zeitnah kommuniziert und auf den Fluggeräten angezeigt werden. Oder es könnte von fliegenden Piloten ein Notsignal eines in unwegbarem Gelände ohne Handysignal gelandeten Piloten empfangen und über die Basisstation weitergeleitet werden.

Das Projekt wurde an der letzten GV bewilligt, danke allen Helfern und Unterstützern bei der Realisierung. Ebenfalls danke an die Pizoler Bahnen, dass wir die Basisstation im Häuschen auf der Bergstation Laufböden einstecken dürfen.
Die Windmessanlage arbeitet mit Solarpanel und sendet damit unabhängig. Die Basisstation braucht Strom und einen Hotspot (SIM-Karte). Die Datenmenge, die darüber ins Web verschickt und empfangen werden ist sehr klein, somit sind die Kosten minimal.
Hier der Link zu weiteren Informationen zum Skynet:
www.burnair.ch/skynet

Mehrere Piloten haben bereits den Wunsch geäussert, eine weitere Windmessanlage beim Nordstartplatz Pizolhütte aufzustellen. Damit wäre unser Fluggebiet optimal abgedeckt.