Wichtige Lufträume

Die 5km-Zone des Flugplatz Bad Ragaz sowie die 2.5km-Zone des Heliports in Balzers verhindern mit der heutigen Regelung keine Streckenflüge – auch wenn manchmal ein Abgleiter vom Gonzen noch 5 Punkte mehr geben würde. Neben möglichen Kollisionen oder spektakulären Ausweichmanövern von Flugzeugen in der Landevolte riskieren wir durch solche unüberlegten Luftraumverletzungen auch eine Änderung der bisher sehr gleitschirmfreundlichen Regelung. Wir appellieren deshalb an die Eigenverantwortung aller Piloten, damit wir auch in Zukunft am Pizol fliegen können!

Talquerungen

Talquerungen sind möglich, wenn man ausreichend Höhe hat. Gemäss bestätigter Auskunft des BAZL darf ein solcher Flugplatz aber in grosser Höhe überflogen werden. Als grosse Höhe gelten 600m AGL, also ein Flug über der Obergrenze des Luftraums G. Wichtig ist, dass man dies auch nach der Talquerung einhält.

Landeplätze

Innerhalb der 5km-Zone darf nur auf dem offiziellen Landeplatz in Wangs gelandet werden.

Flugroute von Pizol-Süd

Auf Startplatzhöhe besteht keine Einschränkung für uns. Jedoch erfordern Gleitflüge von der Südseite eine angepasste Flugroute. Es muss in Hangnähe geflogen werden, so dass die Hochspannungsleitung erst beim Startplatz Dreick / Vilterser Bach überquert wird. Es besteht keine Alternative zum Landeplatz in Wangs – wer das Fluggebiet also noch nicht kennt sollte ausreichend Höhe einplanen.

Links

SHV-Merkblatt

Flugplatz Bad Ragaz

Heliport Balzers

Lade Karte....